Externes Einsatzmittel: Rettungsdienst (Seite 1 von 4)

Kaminbrand 11.12.2020

Am späten Freitagabend wurde die Feuerwehr Nittel mit dem Alarmstichwort „Kaminbrand“ alarmiert.


Beim Eintreffen der ersten Kräfte war bereits eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Nach der ersten Erkundung durch den Einheitsführer war davon auszugehen, dass das Feuer sich bereits unter die Dachhaut gefressen hat. Sofort wurde die Feuerwehr Stadt Konz zwecks Drehleiter und weitere Feuerwehren der Umgebung wegen Bedarf an Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.


Im Verlauf des Einsatzes wurde das Dach großflächig um den Kamin herum geöffnet, um letztlich alle Glutnester aufzuspüren.

Austritt von Gefahrstoff 09.12.2020

Am Mittwoch gegen Mittag wurde die Feuerwehr Nittel mit dem Stichwort „Gefahrstoffaustritt“ in der Apotheke alarmiert. Aufgrund des Stichwortes wurden gleichzeitig mehrere Einheiten der VG Konz und der Gefahrstoffzug des Kreises Trier-Saarburg alarmiert.

Die Einsatzstelle wurde durch die alarmierten Kräfte abgesichert.

Die Kräfte des Gefahrstoffzuges nahmen Messungen vor und konnten den Stoff einordnen. Es handelte sich dabei um „Salzsäure“. Der ausgetretene Stoff wurde aufgenommen und der Einsatz konnte anschließend beendet werden.

Verkehrsunfall 05.11.2020

Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr Nittel auf die B419, zwischen den Ortschaften Temmels und Oberbillig, zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Ebenfalls alarmiert wurden die Feuerwehren Temmels und Oberbillig.

Die beteiligten Personen wurden vom Rettungsdienst verrsorgt. Die Feuerwehren übernahmen Absicherungsarbeiten und unterstützten den Rettungsdienst.

Unterstützung Rettungsdienst 03.10.2020

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Nittel zur Unterstützung des Rettungsdienstes in Nittel alarmiert. Die Feuerwehr wurde dort bei einem Notfall zur Tragehilfe angefordert.

Industriebrand 30.09.2020

Am frühen Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr Nittel zur Unterstützung anderer Wehren der VG Konz nach Konz alarmiert. Beim Einsatz in Konz handelte es sich um einen Brand in einem Industriebetrieb. Die Feuerwehr Nittel unterstützte mit Atemschutzgeräteträgern und Langzeitgeräten.

Unterstützung Rettungsdienst 20.09.2020

Transport Hubschrauberbesatzung

Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr ereignete sich auf dem Radweg in Höhe Nittel ein Fahrradunfall. Da der alarmierte Hubschrauber mit Notarzt nur weit entfernt von der Unfallstelle landen konnte, wurde die Feuerwehr Nittel zur Unterstützung gerufen. Die Leitstelle informierte telefonisch die Wehrführung, welche alles weitere organisierte. Die Besatzung des Hubschraubers wurde mit dem MTW zur Einsatzstelle gefahren.

Brandeinsatz 06.08.2020

Am Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr Nittel mit dem Einsatzstichwort „Flächenbrand Groß“ nach Wasserliesch alarmiert. Ebenfalls wurde die Feuerwehr Wasserliesch und Stadt Konz alarmiert. Beim vermeintlichen Flächenbrand handelte es sich um einen Abbrand von Ästen und Sträuchern.

Der Einsatz konnte für die Feuerwehr Nittel daher auf der Anfahrt abgebrochen werden.

Wir weisen in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin, dass aufgrund der extremen Trockenheit eine hohe Wald- und Flächenbrandgefahr besteht und der kleinste Zündfunke schon ausreicht einen größeren Brand auszulösen. Seien Sie aufmerksam und melden die kleinste Rauchentwicklung!

TH-Verkehrsunfall 08.07.2020

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 04:30 Uhr wurde die Feuerwehr Nittel zusammen mit der Feuerwehr Wellen auf die B419 alarmiert. Am Ortseingang von Wellen kam ein PKW aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte an eine Hauswand. Der Fahrer wurde schwerst im Fahrzeug eingeklemmt. Ebenfalls wurde das THW zur Sicherung des Gebäudes alarmiert.

Die B419 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Bild: Archiv

Brandeinsatz 27.05.2020

Gegen 21:45 Uhr am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Nittel zu einem Garagenbrand nach Wellen alarmiert. Beim Eintreffen der Ortswehr stand die Garage bereits im Vollbrand. Der Brand konnte durch die eingesetzten Atemschutztruppps schnell gelöscht werden.

« Ältere Beiträge