Fahrzeug: TLF 16/25 (Seite 1 von 3)

Brandeinsatz 28.02.2021

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Nittel mit dem Einsatzstichwort „Flächenbrand klein“ auf die B419 Richtung Wellen alarmiert.

Vor Ort konnte eine kleine Brandstelle lokalisiert werden. Das Feuer wurde abgelöscht und der Einsatz wurde beendet.

Verkehrsunfall 05.02.2021

Die Feuerwehr Nittel wurde zusammen mit der Feuerwehr Temmels zu einem Verkehrsunfall auf die B419 zwischen den Ortslagen Temmels und Wellen alarmiert.

Die Feuerwehr übernahm die Absicherung der Unfallstelle und stellte den Brandschutz sicher.

Kaminbrand 11.12.2020

Am späten Freitagabend wurde die Feuerwehr Nittel mit dem Alarmstichwort „Kaminbrand“ alarmiert.


Beim Eintreffen der ersten Kräfte war bereits eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Nach der ersten Erkundung durch den Einheitsführer war davon auszugehen, dass das Feuer sich bereits unter die Dachhaut gefressen hat. Sofort wurde die Feuerwehr Stadt Konz zwecks Drehleiter und weitere Feuerwehren der Umgebung wegen Bedarf an Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.


Im Verlauf des Einsatzes wurde das Dach großflächig um den Kamin herum geöffnet, um letztlich alle Glutnester aufzuspüren.

Verkehrsunfall 05.11.2020

Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr Nittel auf die B419, zwischen den Ortschaften Temmels und Oberbillig, zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Ebenfalls alarmiert wurden die Feuerwehren Temmels und Oberbillig.

Die beteiligten Personen wurden vom Rettungsdienst verrsorgt. Die Feuerwehren übernahmen Absicherungsarbeiten und unterstützten den Rettungsdienst.

Unterstützung Rettungsdienst 03.10.2020

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Nittel zur Unterstützung des Rettungsdienstes in Nittel alarmiert. Die Feuerwehr wurde dort bei einem Notfall zur Tragehilfe angefordert.

Industriebrand 30.09.2020

Am frühen Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr Nittel zur Unterstützung anderer Wehren der VG Konz nach Konz alarmiert. Beim Einsatz in Konz handelte es sich um einen Brand in einem Industriebetrieb. Die Feuerwehr Nittel unterstützte mit Atemschutzgeräteträgern und Langzeitgeräten.

Brandeinsatz 05.09.2020

Abbrand von Unrat

Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr Nittel zusammen mit der Feuerwehr Rehlingen in die Weinberge zwischen den Ortsteilen alarmiert. Dort wurde der Leitstelle Trier von mehreren Anrufern ein größeres Feuer gemeldet. Die Einsatzstelle konnte durch die alarmierten Kräfte schnell ausfindig gemacht werden. Es handelte sich bei dem Feuer um einen nicht erlaubten Abbrand von Unrat. Der Brand wurde schnell abgelöscht, sodass ein Übergreifen auf die Umgebung verhindert werden konnte.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Technische Hilfe 26.08.2020

Amtshilfe bei verschmutzter Fahrbahn

Am späten Mittwochabend wurde das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Nittel zur Unterstützung der Feuerwehr Temmels in die Ortslage Temmels alarmiert. Die Ortsdurchfahrt Temmels war über einige 100 Meter mit Klärschlamm verunreinigt. Um eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer und Umwelt auszuschließen wurde die Straße gereinigt, und der Klärschlamm von einer Fachfirma aufgefangen und entsorgt.

Brandeinsatz 06.08.2020

Am Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr Nittel mit dem Einsatzstichwort „Flächenbrand Groß“ nach Wasserliesch alarmiert. Ebenfalls wurde die Feuerwehr Wasserliesch und Stadt Konz alarmiert. Beim vermeintlichen Flächenbrand handelte es sich um einen Abbrand von Ästen und Sträuchern.

Der Einsatz konnte für die Feuerwehr Nittel daher auf der Anfahrt abgebrochen werden.

Wir weisen in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin, dass aufgrund der extremen Trockenheit eine hohe Wald- und Flächenbrandgefahr besteht und der kleinste Zündfunke schon ausreicht einen größeren Brand auszulösen. Seien Sie aufmerksam und melden die kleinste Rauchentwicklung!

Brandeinsatz 30.07.2020

Am späten Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Nittel gemeinsam mit weiteren Feuerwehren der Verbandsgemeinde, unter dem Einsatzstichwort „Flächenbrand Groß“ zur Unterstützung nach Konz-Könen alarmiert. Die eingesetzten Kräfte hatten die Lage schnell unter Kontrolle und so konnte der Einsatz schnell beendet werden.

Bild: Archiv
« Ältere Beiträge