Get Adobe Flash player

10.05.2018  Hilfeleistung  Gefahrguteinsatz weiter lesen...
29.04.2018  Hilfeleistung  Unwetterlage weiter lesen...
06.04.2018  Übungseinsatz  Rauchentwicklung im Freien weiter lesen...

Mannschaft

Was ist die Jugendfeuerwehr und was kann sie mir bieten?


Kaum ein anderer Verein bietet den Jugendlichen so viele Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten wie die Jugendfeuerwehr. Von Teamgeist über technisches Verständnis bis hin zur Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben bekommen die Jugendlichen hier erlernt.

Ab 10 Jahren kann ein Jugendlicher in die Jugendfeuerwehr eintreten und darf erst mit dem 16. Lebensjahr an realen Einsätzen der Feuerwehr bis zum Gefahrenbereich teilnehmen. Ursprünglich dient die Jugendfeuerwehr als Nachwuchsplattform für die aktive Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr hat sich aber immer mehr als erzieherische Methode entwickelt, um den Jugendlichen Werte wie Gemeinschaftsgefühl und Hilfsbereitschaft gegenüber Dritten zu vermitteln.

Die Jugendlichen werden spielerisch an die Materie der Feuerwehr und Erste Hilfe herangeführt.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung stehen zahlreiche Aktivitäten im Sport und Wettbewerbsbereich zu Verfügung.

Jährlich wird ein Völkerballturnier innerhalb der Verbandsgemeinde ausgerichtet, wo die Jugendlichen ihre Kräfte gegen 10 andere Jugendfeuerwehren messen können. Die ersten drei Sieger nehmen an einem Völkerballturnier auf Kreisebene teil.

Zahlreiche Wettbewerbe aus Feuerwehrtechnik und Spiel werden durch die Jugendlichen im Jahr in der ganzen Verbandsgemeinde absolviert. Bei den Wettbewerben kommt es auf das Geschick, Können und Teamgeist der Jugendlichen an.

Einige Wettbewerbe werden speziell auf Disziplin und Feuerwehrtechnik ausgelegt. Die Jugendlichen werden dort mit der, auch von den Aktiven Wehrmännern begehrten, Leistungsspange und Jugendflamme von Politik und Führungskräften der Feuerwehr ausgezeichnet. Als Highlight findet alle zwei Jahre ein Zeltlager innerhalb der Verbandsgemeinde mit 11 Jugendfeuerwehren von einer Dauer von 4 Tagen statt. Das Programm ist straff organisiert und beinhaltet Spannung und Spiel für die Jugendlichen.

Die Jugendfeuerwehr Nittel besteht derzeit aus 10 Jugendlichen und wird von Christoph Müller und seinem Betreuerteam geführt. Die Jugendlichen treffen sich alle 2 Wochen im Feuerwehrgerätehaus Nittel. Besucher sind jederzeit Herzlich Willkommen. Durch viele Übernahmen in den Aktiven Dienst sucht die Jugendfeuerwehr dringend Nachwuchs um das Team weiterhin zu verstärken.

Leitung: Christoph Müller


stv. Leitung: Christian Meyer

Betreuer: Josef Weber

Betreuer: Philipp Dostert

Die Jugendfeuerwehr zu Besuch bei der Luxembourg Air Rescue am Flughafen Findel

Sollten Sie Interesse an der Jugendfeuerwehr gefunden haben, schicken Sie uns einfach eine Email

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Chronik der Jugendfeuerwehr Nittel

Im Jahre 1976 erteilte der damalige Bürgermeister Michael Kutscheid dem Wehrführer der Feuerwehr Nittel, Hans-Armin Scheuer, die Erlaubnis, erstmals in der VG Konz eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Anfang 1977 übernahmen daraufhin die Feuerwehrmänner Josef Dixius, Herbert Scheuer und Günther Stoffel die Leitung der ersten Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Konz. 1978 übernahmen Wolfgang Römerscheidt und Helmut Müller die Posten der Jugendwarte. Daraufhin wurde die Jugendfeuerwehr Nittel offiziell bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg angemeldet und nahm am Zeltlagern und Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren des Landes Rheinland-Pfalz teil. Das Jahr 1978 gilt als offizielles Gründungsjahr. Die Führung der Jugendfeuerwehr übernahmen im Jahre 1984 Dietmar Stemper und Guido Sonntag, diese wurden 1988 von Gerhard Carls und Jürgen Zimmermann abgelöst. Von 1991 bis 2003 war Jürgen Zimmermann Jugendwart und Boris Krebs war sein Stellvertreter. 2003 löste Edgar Fochs seinen Vorgänger Jürgen Zimmermann ab, seit 2010 übernahm sein Sohn, Andre´ Fochs, diese Funktion und  leitet bis heute als Jugendwart mit Boris Krebs als Stellvertreter die Jugendfeuerwehr. Zur Zeit ist Christoph Müller Jugendwart und als Stellverterter wurde Christian Meyer ernannt. Die Jugendfeuerwehr hat sich in den vergangenen Jahren zur wichtigen Nachwuchsquelle für die Feuerwehr entwickelt. Ein großer Teil der neu aufgenommenen Feuerwehrleute sind ehemalige Mitglieder der Jugendfeuerwehr. 2018 zählt die Jugendorganisation in Nittel zwölf Mitglieder, sie steht allen Mädchen und Jungen ab einem Alter von 10 Jahren offen.


 

Jugendfeuerwehr im Jahre 1979 bei der Verleihung des Deutschen Jugendfeuerwehrabzeichens durch Wehrführer Wolfgang Römerscheidt (links). Hintere Reihe von links: Stoffel H., Müller R., Schmitt R., Carls G., Sonntag G., Willems R.; vordere Reihe von links: Schicksnus W., Schettgen M., Müller G., Kloß J., Wagner P.